Posts

Ankündigung: Im Januar 2019 erscheint Band 23 der "edition rechtskultur"....

Bild
Der Band dokumentiert einige Vorträge, die im Sommersemester 2014 im Rahmen der Regensburger Ringvorlesung "Staat und Kirche" gehalten wurden.

Band 22 der "edition rechtskultur" ist erschienen...

Bild
Der erstinstanzliche Prozessalltag an Untergerichten im Dritten Reich und in der Nachkriegszeit ist bisher nur Gegenstand weniger Untersuchungen. Kerstin Strohmaier lenkt den Focus mittels der Auswertung eines im Staatsarchiv Sigmaringen verwahrten Bestands der R-Akten auf den Prozessalltag an dem im Zentrum Oberschwabens gelegenen Landgericht Ravensburg anhand des Zerrüttungstatbestandes des § 55 Ehegesetz 1938 bzw. § 48 Ehegesetz 1946.
Der Einfluss der nationalsozialistischen Ideologie auf die Rechtsprechung des Landgerichts Ravensburg wird ebenso ausgeleuchtet wie die Verhältnisse nach Kriegsende und die Frage nach der Entnazifizierung nationalsozialistischen Rechts. Eine Betrachtung des Aktenbestandes zur Zerrüttungstatbestand im Zeitraum von 1938 bis 1950 ermöglicht zugleich eine vergleichende Betrachtung der Rechtsprechung und des Prozessalltags während der Zeit des Nationalsozialismus und in den Nachkriegsjahren.

Deutscher Bund und nationale Rechtseinheit

Bild
Der Förderverein Europäische Rechtskultur unterstützt die Ausrichtung der Tagung "Deutscher Bund und nationale Rechtseinheit - Symposium zu Ehren von Hans-Jürgen Becker", die am 21./22. März 2019 an der Universität Regensburg stattfinden wird.

Informationen zum Programm der Tagung und ein Anmeldeformular finden Sie hier: https://www.uni-regensburg.de/rechtswissenschaft/buergerliches-recht/loehnig/medien/hjb80.pdf



Call for Articles - Rechtskultur 8 (2019): Against Unification of law

2019 wird der achte Band der Zeitschrift "Rechtskultur - European Journal of Legal History - Journal européene d'histoire du droit" erscheinen. Themenschwerpunkt ist "Widerstand gegen Rechtsvereinheitlichung / Against Unification of law / Contre Unification du droit".

Die Herausgeber laden Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller einschlägigen Fachdisziplinen zur Einreichung von Beiträgen für Rechtskultur 8 (2019) ein.

Die Beiträge sollen sich mit Bestrebungen zur Vereinheitlichung von Recht in Geschichte und Gegenwart aus der Perspektive von Gegenkräften befassen. Sie sollen einen Umfang von 100.000 Zeichen nicht überschreiten und bis zum 31. Oktober 2019 bei der Redaktion eingehen, die unter rechtskultur@ur.de erreichbar ist.

"Rechtskultur" steht Autoren aller einschlägigen Wissenschaftsdisziplinen ohne Ansehen des universitären Status offen. Kriterien sind allein Themenbezug und Qualität eines Aufsatzes. Alle Manuskripte werde…

Band 21 der "edition rechtskultur" ist erschienen....

Bild
Es geht um die Rechtsgeschichte des Schwarzmarkts nach dem Zweiten Weltkrieg.


Tagung: Scheidung ohne Schuld - Die Eherechtsreform 1977

Bild
Der Förderverein unterstützt die Ausrichtung der Tagung "Scheidung ohne Schuld". Das am 14. Juni 1976 verkündete Erste Gesetz zur Reform des Ehe- und Familienrechts brachte eine grundlegende Neuregelung des Scheidungsrechts, des Scheidungsfolgenrechts (Zugewinnausgleich, nachehelicher Unterhalt, Versorgungsausgleich) und des Scheidungsverfahrensrechts in der Bundesrepublik Deutschland. Das bisher prägende Verschuldensprinzip wurde zugunsten des Zerrüttungsprinzips beseitigt: Voraussetzung für die Scheidung einer Ehe ist seither nicht mehr das Vorliegen einer gravierenden Verletzung ehelicher Pflichten durch mindestens einen der Ehegatten, sondern allein das Scheitern der Ehe, das nach einer gewissen Zeit des Getrenntlebens vermutet wird. Auch wenn das neugeregelte Scheidungsunterhaltsrecht die Selbstverantwortung der Ehegatten nach der Ehescheidung betonte: Der wirtschaftlich stärkere Partner schuldet dem wirtschaftlich schwächeren Partner in vielen Fällen über …

20 Bände "Edition Rechtskultur"

Bild
Heute ist der 20. Band der Schriftenreihe "Edition Rechtskultur" aus der Druckerei gekommen...