Posts

Heft 7 (2018) der Zeitschrift Rechtskultur hat den Themenschwerpunkt: Insolvenz/Schulden/Kredit

Bild

Das neue Verlagsverzeichnis der EDITION RECHTSKULTUR ist da...

Call for Papers - Juristische Zeitgeschichte der 1980er Jahre

Bild
1979 wird als "Schlüsseldatum des 20. Jahrhunderts" (Peter Sloterdijk) und "Beginn der multipolaren Welt von heute" (Claus Leggewie) bezeichnet. In seiner „Zeitwende 1979“ hat Frank Bösch sich mit den politischen und kulturellen Auswirkungen der Ereignisse dieses Jahres auf Deutschland befaßt. 1989 endet für viele Historiker das kurze 20. Jahrhundert, die nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs geschaffene Ordnung des Kalten Krieges wurde in Frage gestellt – mit dem Ende der Teilung als besonderer Folge für Deutschland. Dazwischen liegen die 1980er Jahre, die im Rückblick wie ein Jahrzehnt im Wartestand wirken, bevor sich dann die großen Themen unserer Gegenwart beschleunigt entfalten konnten.
In Deutschland wurde zu Beginn dieser rückblickend letzten zehn Jahre der „Bonner Republik“ freilich keine „Wartezeit“, sondern eine „geistig-moralische Wende“ (Helmut Kohl) ausgerufen. Ob nun in den 1980er Jahren nun Veränderungen hin zu einer Stärkung konservat…

DEUTSCHER BUND UND NATIONALE RECHTSEINHEIT - Symposium für Hans-Jürgen Becker

Bild

Der Förderverein Europäische Rechtskultur e.V. unterstützt ein vergleichend zeitgeschichtliches Projekt zum Zivilrecht im Stalinismums

Bild

Ankündigung: Im Januar 2019 erscheint Band 23 der "edition rechtskultur"....

Bild
Der Band dokumentiert einige Vorträge, die im Sommersemester 2014 im Rahmen der Regensburger Ringvorlesung "Staat und Kirche" gehalten wurden.

Band 22 der "edition rechtskultur" ist erschienen...

Bild
Der erstinstanzliche Prozessalltag an Untergerichten im Dritten Reich und in der Nachkriegszeit ist bisher nur Gegenstand weniger Untersuchungen. Kerstin Strohmaier lenkt den Focus mittels der Auswertung eines im Staatsarchiv Sigmaringen verwahrten Bestands der R-Akten auf den Prozessalltag an dem im Zentrum Oberschwabens gelegenen Landgericht Ravensburg anhand des Zerrüttungstatbestandes des § 55 Ehegesetz 1938 bzw. § 48 Ehegesetz 1946.
Der Einfluss der nationalsozialistischen Ideologie auf die Rechtsprechung des Landgerichts Ravensburg wird ebenso ausgeleuchtet wie die Verhältnisse nach Kriegsende und die Frage nach der Entnazifizierung nationalsozialistischen Rechts. Eine Betrachtung des Aktenbestandes zur Zerrüttungstatbestand im Zeitraum von 1938 bis 1950 ermöglicht zugleich eine vergleichende Betrachtung der Rechtsprechung und des Prozessalltags während der Zeit des Nationalsozialismus und in den Nachkriegsjahren.